News | Dialog nach 6 // virtuell - Wandelbare Räume

 

Dialog nach 6 // virtuell
Wandelbare Räume

mit Vorträgen von Kim Herforth Nielsen, 3XN Architects (DK-Kopenhagen), Thomas Friberg (pool Architekten, CH-Zürich), Margit Sichrovsky, LXSY ARCHITEKTEN (DE-Berlin) und Chris Middleton, Kinzo (DE-Berlin)

15. September 2020, 18 Uhr
 

Dialog nach 6 // virtuell - Wandelbare Räume

Auf den Veranstaltungen der neuen Reihe „Dialog nach 6“ diskutieren internationale Gäste bei einem Abendbrot je eine Fragestellung der Baukultur und beleuchten diese in Kurzvorträgen. Am 15. September 2020 um 18 Uhr widmet sich der „Dialog nach 6“ unter dem Titel „Wandelbare Räume“ flexible Nutzungen von Räumen und Freiflächen, hybride Strukturen und nachhaltige Raumkonzeptionen. Das Veranstaltungsformat wird in digitaler Form durchgeführt.

Wie bedeutend die flexible Nutzung von Räumen, die Aneignung von Freiflächen, aber auch die Anpassung und Zusammenschaltung von bestehenden Infrastrukturen im Bereich der Schulbauten, Büros und öffentliche Gebäude ist, hat sich in den letzten Wochen und Monaten gezeigt. Die Krise hat bereits vorhandene Entwicklungen, aber auch Defizite sichtbar gemacht und diese beschleunigt. Das Verlangen nach Wandlungsfähigkeit, Möglichkeiten der Mehrfachcodierung und multifunktionalen Nutzung aufgrund neuer Anforderungen sowie die Aneignung und Umwandlung von Innen- und Zwischenräumen sowie Freiflächen haben sich verstärkt. Es stellt sich die Frage, wie wollen wir in Zukunft unseren Lebensraum zwischen Wohnen, Arbeiten, Lernen und Freizeit gestalten? Eine architektonische und räumliche Wandelbarkeit im Hinblick auf zeitgemäße Technologien, differenzierte Nutzerprofile und kulturelle Authentizität ist aktuell relevanter denn je.

Im privaten Umfeld sind selbstgeschaffene Hybride zwischen Wohnen und Arbeiten zur Normalität geworden. Doch wie können diese aktive gestaltet werden? Schalträume, die als Büro oder Gästezimmer zur eigenen Wohnung hinzugezogen werden können, oder ganze Schaltflächen werden gebraucht. Wohnungsgrundrisse werden betreffend Größe, Flexibilität und Aufteilung auf den Prüfstand gestellt.


Unter dem Motto „Wandelbare Räume“ stehen dieses Mal innovative Projekte internationaler Architekturbüros im Fokus, die nachhaltige Raumkonzeptionen, zukunftsweisende Strategien für eine räumliche Anpassung und Mehrfachprägung sowie offene Rauminterpretationen zeigen. Freuen Sie sich auf Vorträge von Kim Herforth Nielsen, 3XN Architects (DK-Kopenhagen), Thomas Friberg (pool Architekten, CH-Zürich), Margit Sichrovsky, LXSY ARCHITEKTEN (DE-Berlin) und Chris Middleton, Kinzo (DE-Berlin). Gemeinsam mit den Referenten und unseren Partnern Dorma Hüppe, Fabromont und Steelcase werden Fragen zu ökonomischen Anforderungen, Nutzungsdauer und -zyklen, Angemessenheit sowie der gesellschaftlichen Relevanz wandelbarer Räume diskutiert.

Die zweite Ausgabe der neuen Veranstaltungsreihe wird am 15. September 2020 um 18 Uhr digital stattfinden. Bitte melden Sie sich über unser Formular an. Den Link zur Veranstaltung erhalten Sie mit Ihrer Anmeldebestätigung.


Programm
Ab 16:00 Uhr - Probe mit Partnern
17:00 Uhr – Probe mit Referenten
18:00 Uhr – Begrüßung Kristina Bacht, AIT-ArchitekturSalon
18:10 Uhr – Vortrag KINZO , DE-Berlin
18:25 Uhr – Beitrag Partner Fabromont
18:35 Uhr – Vortrag Thomas Friberg, pool Architekten, CH-Zürich
18:50 Uhr – Beitrag Partner Steelcase
19:00 Uhr – Vortrag Kim Herford Nielsen, 3XN, DK-Kopenhagen
19:15 Uhr – Beitrag Partner Dorma Hüppe
19:25 Uhr – Vortrag LXSY ARCHITEKTEN, DE-Berlin
19:40 Uhr – Q&A, Dialog mit ReferentInnen und Partnern
20:00 Uhr – Ende

 

Zur Anmeldung

 

Diese Website nutzt Cookies für ein besseres Surferlebnis. Mit Nutzung unserer Website gehen wir von Ihrem Einverständnis aus. Weitere Informationen erhalten Sie in unserer DSGVO. Einverstanden