Rückblick

Architektouren

Architektouren 2017
Ausstellungadauer: 23. Juni bis 10. Juli 2017

Im Rahmen der Architektouren 2017 präsentiert der AIT-ArchitekturSalon München in Kooperation mit der Bayerischen Architektenkammer ausgewählte Projekte aus München und Oberbayern.
Unter dem Motto „Architektur schafft Lebensqualität“ wurden bayernweit insgesamt 221 neue Bauten, Freiraumgestaltungen, Stadtplanungen sowie Innenräume ausgewählt, die in den letzten drei Jahren realisiert wurden.

CRAB ‒ Peter Cook and Gavin Robotham ... and its Archigram Antecedents

CRAB ‒ Peter Cook and Gavin Robotham ... and its Archigram Antecedents
Ausstellungsdauer: 5. Mai – 12. Juni 2017

Im Rahmen der Eröffnung präsentiert der AIT-ArchitekturSalon München eine außer­gewöhnliche Werkschau des Autors, Architekten und Hochschulprofessors Sir Peter Cook „Crab: Peter Cook and Gavin Robotham … and ist Archigram Antecedents" und zeigt Utopien von Archigram und realisierte Projekte von Crab Studio von 1960 bis heute. Neben zahlreichen Zeich­nungen, Skizzen, Modellen sowie großformatigen Arbeiten und Fotografien rekonstruiert die Aus­stellung die Londoner Büroräume von Crab Studio.

Nordic

"NØRÐÍC — Ein Kaleidoskop skandinavischer Architektur"
Ausstellungsdauer: 21. Juli bis 9. September 2017

Nordic Design hat mit vielen Klassikern aus Architektur und Produktwelt vor allem in den 1950er- und 1960er-Jahren ein starkes Bild skandinavischer Gestaltung geprägt. Wie gehen Architekten heute mit dieser zum Markenzeichen gewordenen Tradition um? Und wie entwickeln sie ihre eigene Avantgarde? Die Ausstellung »NØRÐÍC« stellt die gegenwärtige Architekturlandschaft Skandinaviens in den Fokus. Sie zeigt Positionen junger und etablierter Architekturbüros und gibt einen Einblick in Wohnmodelle des Nordens.

Raumlicht

"RAUMLICHT | Eine performative Raum-Licht-Installation von SPLITTERWERK"
Ausstellungsdauer: 14. Oktober bis 09. November 2011

Die Ausstellung im Münchner AIT-ArchitekturSalon wird durch die österreichische Architektengruppe SPLITTERWERK gestaltet. Splitterwerk inszenierte die performative Licht-Raum-Installation zum ersten Mal im Rahmen der 11. Architektur Biennale in Venedig 2008 im Erdgeschoss der Scuola dei Mercanti.

Weiterlesen...

Wild Wild Wild

"Wild Wild West - Junge Architekten aus Belgien"
Ausstellungsdauer: 11. November 2011 bis 18. Januar 2012

Ein großes Ziel der AIT-ArchitekturSalons ist es, junge Architekten zu unterstützen und sie in der Szene zu vernetzen. Daher haben wir vor einiger Zeit eine Veranstaltungsserie mit dem Titel
„Wild Wild … - Junge Architekten aus …“ gestartet. Nach Osteuropa ist nun Belgien an der Reihe.

Weiterlesen...

ZAHA HADID ARCHITECTS

ZAHA HADID ARCHITECTS - Parametric Tower Research
Ausstellungsdauer: 30.03. - 08.05.2012
Seitdem Jahr 2000 wird der Emporis Skyscraper Award jährlich auf weltweiter Basis vergeben. Ästhetik der Gestaltung und Funktionalität gehören gleichermaßen zu den Kriterien. Wen wundert es da, dass der Tour CMA CGM von Zaha Haid Architects in diesem Jahr auf Platz 3 landete. Mit 33 Stockwerken und 143 Metern Höhe ist der Glasturm in der mediterranen Hafenanlage von Marseille platziert. Die Modernität und Symbolkraft des Hochhauses veranlasste die Jury zu der guten Position im Ranking.

Weiterlesen...

Der nicht mehr gebrauchte Stall

Der nicht mehr gebrauchte Stall

Ausstellungsdauer: 01.08. - 06.09.2012

Eine internationale Wanderausstellung auf Initiative des Bündner Heimatschutzes in Kooperation mit weiteren Akteuren.

Die Ausstellung „Der nicht mehr gebrauchte Stall“ macht den Wandel der Landschaften am Beispiel von Stallbrachen in der Schweiz, in Österreich, in Italien und in Deutschland sichtbar.

Weiterlesen...

GRAFT „Distinct Ambiguity“ | 25. Mai bis 05. Juli 2012

GRAFT: „Distinct Ambiguity“ in den AIT-ArchitekturSalons

Ausstellungsdauer: 25.05. - 05.07.2012

Unerwartetes, überraschende Missverständnisse, globaler Transfer räumlicher Qualitäten und die Produktion robuster Bastarde sind das Ergebnis des GRAFTENS, dem Ineinander führen und Verbinden von gemeinhin getrennt Wahrnehmbaren.

Weiterlesen...

AllesWirdGut | 23. Oktober bis 20. November 2012

AllesWirdGut "Weg schauen"

Ausstellungsdauer: 24.10. - 20.11.2012

In der Ausstellung Weg schauen thematisiert das Architektenteam AllesWirdGut anhand zweier Bauprojekte den Platz in und zwischen den Gebäuden: die Wege, Durchgänge, den öffentlichen Raum. Mithilfe von Positiv- und Negativobjekten, storyboard-ähnlichen Perspektivfolgen und "Wegpartituren" untersucht AllesWirdGut das Potential von alltäglichen Orten und entwirft für den Galerieraum eine poetische Analyse dazu.

Weiterlesen...

Szyszkowitz+Kowalski | 05. Mai bis 09. Juni 2011

"Zeichnen zum Ort / Drawn from the site"
Szyszkowitz + Kowalski Architekten/Architects

06. Mai bis 09. Juni 2011

Weiterlesen...

AlleswirdGut

100 Wasserhähne – 100 Jahre „Liquid Architecture“

Im Rahmen des Projektes 100 Wasserhöhne - 100 Jahre „Liquid Architecture“ präsentieren wir Skizzenvon Architekten und Innenarchitekten zu Ihren Visionen vom idealen Wasserhahn.Das Unternehmen Hansa feiert im diesem Jahr sein 100 jähriges Jubiläum.
Anlässlich zu diesem Jubiläum werden Architekten und Innenarchitekten aufgerufen Ihre Vision zum Thema „Wasserhahn“ zu skizzieren.
Die ersten Einreichungen wurden bereits im Dezember in einer Ausstellung im Hamburger AIT-ArchitekturSalon präsentiert. Zur Vernissage gab es zwei spannende Vorträge zum Thema "Liquid Architecture". Michael Zeisel, Design-Studio NOA aus Aachen berichtete  über "Wasserintegration in modernen Wohnwelten" und Prof. Meinrad Morger, Morger + Dettli Architekten, Basel sprach in einem Werkbericht über "Wasser in der Architektur".
 
Die nächste Station der wachsenden Ausstellung 100 Wasserhähne – 100 Jahre „Liquid Architecture“ ist München. Der Aufruf geht diesmal also an die bayrischen Architekten, Ihre Vision zum Thema „Wasserhahn“ zu skizzieren. Am 14.April 2011 um 19:30 Uhr findet die 2. Ausstellungseröffnung mit einem interessanten Werkvortrag von Gerd Wingårdh über „Wasser in der Architektur“ im Münchner ArchitekturSalon statt.
 
Die dritte und letzte Station ist Köln und Ziel ist es Hansa dort 100 Wasserhahn-Skizzen übereichen zu können, die dann in einem großem „Buch der Wasserhähne“veröffentlich werden sollen.

Weiterlesen...