News | Werkvortrag Staab Architekten

Im Rahmen der Ausstellung "Raumgewinn" des rennomierten Berliner Büros Staab Architekten laden wir Sie am Mittwoch, den 13. Dezember 2017 um 19:30 Uhr zu einem Werkvortrag von Per Pedersen, Geschäftführer Staab Architekten, in den AIT-ArchitekturSalon ein.

Staab Architekten sind dafür bekannt, passgenaue Lösungen für den jeweiligen Ort zu entwickeln und ihre Gebäude auf vielen Ebenen mit der Stadt zu verweben. Unter dem Titel »Raumgewinn« wird das Verhältnis der bisher realisierten Museen zum Stadtraum thematisiert. Drei Installationen zeigen exemplarisch, wie unterschiedlich die Nutzung und Aneignung der Schnittstellen zwischen Stadt und Museum verlaufen können.
Museen bieten über ihre eigentliche Bestimmung hinaus die Möglichkeit, den öffentlichen Raum in Städten zu ergänzen und zu beleben.

       
Foto: Albertinum Dresden, Dresden                          Foto: Neues Museum für Kunst und Design Nürnberg, Nürnberg
© MSU Museen erleben GmbH / Ronald Bonss         © Zooey Braun

In seinem Werkvortrag wird Per Pedersen  die drei Projekte, das Albertinum Dresden, Dresden (2010), LWL-Museum für Kunst und Kultur, Münster (2013) und Neues Museum für Kunst und Design Nürnberg, Nürnberg (1999), die in der Ausstellung präsentiert werden, vertiefen und weitere Museums- und Kulturbauten, die in den letzten Jahren entstanden sind, vorstellen sowie deren Einbettung in den städtebaulichen Kontext einordnen.

 

Wir freuen uns auf Ihr Kommen!
Ihre Anmeldung schicken Sie bitte an: Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann. .
 

 

Staab Architekten, DE-Berlin

Das national und international bekannte Architekturbüro Staab Architekten ist für seine zahlreichen Bauten, Auszeichnungen, Publikationen und Ausstellungen bekannt. Das Büro widmet sich einem breiten Spektrum unterschiedlichster Bauaufgaben, die von Neubauten bis zu Umbauten und Neuinterpretationen von denkmalgeschützten Gebäuden reichen. Die Schwerpunkte liegen in der Planung von Kultur-, Forschungs- und Lehrgebäuden bis hin zu Büro- und Verwaltungsbauten. An der Vielzahl von Referenzprojekten ist die Bandbreite des Büros ablesbar.
Die komplexen Bedingungen von Architektur zu einer plausiblen Gestalt zu verdichten, ist ein wesentliches Anliegen des Büros. Dabei spielen kontextuelle, funktionale, wirtschaftliche und technische Bedingungen und formale Aspekte eine wichtige Rolle. Die Konzentration auf das Wesentliche steht im Mittelpunkt und wird mit dem behutsamen, konzeptionellen Einsatz von Form, Material und Farbe bis ins Detail verfolgt.


Per Pedersen, Architekt

1963               Geboren in Thisted, Dänemark
1991               University of Buffalo, Buffalo NY, USA
1992               Diplom an der Arkitetskolen in Aarhus, Dänemark
seit 1996        Büro Staab Architekten
2001-2007      Wissenschaftlicher Mitarbeiter UDK, Berlin
2004-2005      Lehrauftrag UDK, Berlin
seit 2008        Geschäftsführer Staab Architekten